Der neue Roman von Kristine Bilkau erzählt die Geschichte von Antonia und Edgar, ein junges Paar in den frühen 60er Jahren in Hamburg. Obwohl es zu einer Trennung kommt, kann Antonia diese Liebe nicht vergessen. Jahrzehnte später, nach Antonias Tod, versucht ihre Tochter, die aus Erzählungen von Edgar weiß, diesem Mann, der im Leben ihrer Mutter eine so große Rolle spielte, ein einziges Mal zu begegnen.

Ein fein erzählter Roman – einer meiner absoluten Favoriten in diesem Frühjahr.

Eine Buchempfehlung von Renate Zahn